Théodore-Ott-Preis

Der Théodore-Ott-Preis geht auf den Arzt Théodore Ott (1909 – 1991), Professor für Neurologie in Lausanne, zurück. Nach dem Willen des Stifters wird der Preis seit 1997 alle fünf Jahre an etablierte Forscherinnen und Forscher verliehen, die bemerkenswerte Leistungen im Bereich der Grundlagenforschung in der Neurologie erbracht haben.

Als Preisträger/-innen kommen etablierte Forschende oder Forschungsgruppen mit bemerkenswerten wissenschaftlichen Leistungen, internationaler Anerkennung und einem nachgewiesenen Track Record auf dem Gebiet der Grundlagenforschung in Neurologie in Frage. Die prämierte Forschung muss von hervorragender Qualität, originell, innovativ und aktuell sein. Im Sinne des Stifters werden Schweizer Forscher/-innen und Forschungsgruppen oder Forschende, die seit längerer Zeit an Schweizer Hochschulen tätig sind, bevorzugt.

 

Der Théodore-Ott-Preis wird in der Regel alle fünf Jahre ausgeschrieben. Die Preissumme beträgt 50'000 Franken für einen/eine Preisträger/-in bzw. je 30'000 Franken, wenn zwei Preisträger/-innen gleichzeitig geehrt werden.

 

Bewerbungen können persönlich eingereicht werden oder durch eine akademische Institution erfolgen. Alle Gesuche müssen englisch verfasst sein und online registriert werden.

 

Nächster Eingabetermin: 31. Mai 2021

 

Link zur Online-Registrierung

 

Synopsis der bisheringen Preisträger/-innen

 

Link zur Evaluationskommission

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

KONTAKT

Dr. Myriam Tapernoux
Ressortleitung