15.11.2022

Förderprogramm MD-PhD: Eingaben bis zum 15. Dezember 2022 möglich

Lesen

Förderung

06.12.2022

Young Talents in Clinical Research: Zusprachen für 14 Forschende

Lesen Schliessen

Seit 2017 ermöglichen die Gottfried und Julia Bangerter-Rhyner-Stiftung und die SAMW mit dem Programm «Young Talents in Clinical Research» (YTCR) jungen Ärztinnen und Ärzten eine erste Forschungserfahrung. Im Rahmen der Ausschreibung 2022 werden 14 der 43 eingereichten Gesuche unterstützt.

Mit der sechsten Ausschreibung hat die Evaluationskommission der SAMW 14 junge klinische Forschende zur Förderung vorgeschlagen. Die Bangerter-Stiftung genehmigte die Zusprachen in der Gesamthöhe von 1 Million Franken. Die Synopsis (PDF) bietet eine Übersicht über alle bisherigen Zusprachen. Die nächste YTCR-Ausschreibung wird Ende März 2023 eröffnet.

Synopsis herunterladen (PDF)

Zur Website

Ethik

01.12.2022

In Vernehmlassung: Richtlinien «Lebendspende von soliden Organen»

Lesen Schliessen

Die Lebendspende ist eine aussergewöhnliche medizin-ethische Situation: Eine gesunde Person lässt einen operativen Eingriff zu, um einem anderen Menschen ein Organ zu spenden. Weil damit verbundene Fragen und Aufgaben die Gesundheitsfachpersonen besonders herausfordern, hat die SAMW 2008 medizin-ethische Richtlinien veröffentlicht. Diese werden umfassend revidiert und stehen ab sofort in der öffentlichen Vernehmlassung. Stellungnahmen sind bis zum 1. März 2023 möglich.

Diverse Entwicklungen im Bereich der Lebendspende und die Revision des Bundesgesetzes über die Transplantation von Organen, Geweben und Zellen verlangten Anpassungen an den bestehenden SAMW-Richtlinien. Eine interdisziplinäre Subkommission inklusive Patientenvertretungen von Spende- und Empfängerseite hat die Richtlinien aktualisiert und erweitert. Alle interessierten Personen und Institutionen sind zur Stellungnahme eingeladen. Die nötigen Dokumente finden Sie auf unserer Website.

Zur Website

Akademie

30.11.2022

Bi-akademischer Austausch zwischen Frankreich und der Schweiz

Lesen Schliessen

Im Oktober 2022 haben sich Senatsmitglieder der SAMW und der Académie Nationale de Médecine (Frankreich) virtuell ausgetauscht. Die Themen, die von je einer Expertin oder einem Experten pro Land präsentiert und anschliessend diskutiert wurden, waren die Lehren aus der Covid-19-Pandemie, die Medizin von morgen und das Lebensende.

Die SAMW pflegt formelle und informelle Kontakte mit Schwester-Akademien im Ausland. Der bi-akademische Austausch, der vor ein paar Wochen via Zoom stattfand, war eine Premiere. Den Kurzbericht und die vollständige Aufzeichnung dieses virtuellen Treffens finden Sie nun auf unserer Website.

Zur Website

Akademie

25.11.2022

Covid-19: Neues wissenschaftliches Beratungsgremium für Bund und Kantone

Lesen Schliessen

In der Covid-19-Krise hat sich gezeigt, wie wichtig der Einbezug von wissenschaftlichen Erkenntnissen für die Krisenbewältigung ist. Nach Auflösung der Swiss National Covid-19 Science Task Force (Ende März 2022) haben Bund und Kantone diese Woche ein neues wissenschaftliches Beratungsgremium für die Covid-19 Pandemie eingesetzt. Vier Mitglieder des SAMW-Senats bzw. des Swiss Personalized Health Network (SPHN) engagieren sich in diesem 14-köpfigen Gremium.

«Die Zusammenarbeit und der Austausch mit der Wissenschaft ist in der normalen Lage für die Kantone wichtig und bleibt auch für den Bund in der gegenwärtigen Übergangsphase wertvoll», heisst es in der Medienmitteilung von Bund und Kantonen. Das neue Beratungsgremium stellt den Behörden wissenschaftliche Grundlagen und aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zur Verfügung und zeigt verschiedene Handlungsoptionen auf. In diesem Gremium ist die SAMW durch die Prof. Alexandra Calmy, Samia Hurst und Milo Puhan (Senatsmitglieder) und durch Prof. Jacques Fellay (Mitglied des SPHN National Steering Board) vertreten.

Mehr zum Thema

SPHN

24.11.2022

SPHN unterstützt 11 «Demonstrator»-Projekte

Lesen Schliessen

Das Swiss Personalized Health Network (SPHN) hat 2022 eine Ausschreibung für «Demonstrator»-Projekte lanciert, um die im Rahmen von SPHN geschaffenen Infrastrukturen, Prozesse und Datenressourcen zu testen, ihren Nutzen aufzuzeigen und verbleibende Lücken zu identifizieren. Aus insgesamt 30 Eingaben werden 11 «Demonstrator»-Projekte gefördert.

Im Rahmen der «Demonstrators» werden zwei Arten von Projekten unterstützt: Einerseits Projekte, die die praktische Anwendung von SPHN-Infrastruktur-Komponenten in der medizinischen Forschung testen oder deren Anwendung ausweiten. Andererseits Projekte, die den Mehrwert von SPHN-konformen Datenressourcen aus den Universitätsspitälern aufzeigen. Für die 11 Projekte werden total 4,3 Mio. CHF bereitgestellt; die jeweiligen Partnerinstitutionen beteiligen sich durch «Matching Funds» an der Finanzierung. Details finden Sie auf der SPHN-Website.

Zur Website

Publikationen

22.11.2022

Wissen aus der Forschung effizienter in die Praxis bringen

Lesen Schliessen

Nur ein geringer Teil der Erkenntnisse aus der medizinischen Forschung dringt bis in die täglichen Routinen des Gesundheitswesens vor. Die Implementierungswissenschaft zielt darauf ab, Hindernisse auf diesem Weg zu erkennen und zu überwinden. Die SAMW hat eine Tagungsserie unterstützt, begleitet und einen Bericht dazu verfasst. Erfahren Sie darin, wie wissenschaftliche Erkenntnisse effizienter in die Praxis gelangen können.

Die praktische Umsetzung medizinischer Forschungsergebnisse scheitert oft an den alltäglichen Rahmenbedingungen. Ein tiefes Verständnis des Kontextes, in den eine Neuerung eingeführt werden soll, und ein interprofessioneller Ansatz sind deshalb entscheidend. Sie dienen dazu, die Routinen in der Praxis und das Arbeitsklima kennenzulernen. Ebenso wichtig ist, frühzeitig zu erkennen, welche Akteure eingebunden werden müssen. Mehr Informationen finden Sie im Bericht (d/f) und auf unserer Themenseite.

Bericht herunterladen (PDF)

Mehr zum Thema

Projekte

21.11.2022

100 Jahre Salzjodierung: eine Schweizer Erfolgsgeschichte

Lesen Schliessen

Dass Jod im Speisesalz eine wichtige Rolle für unsere Gesundheit spielt, ist vielen nicht bewusst. Jodmangel kann gesundheitliche Probleme verursachen, etwa Kretinismus oder Kropf. Im Oktober 2022 organisierten die Fluor- und Jodkommission der SAMW und das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen ein Jubiläumssymposium. Die Präsentationen sind online und bieten Informationen zum Stellenwert und zur Geschichte der Salzjodierung.

Die Fluor- und Jodkommission beschäftigt sich mit wissenschaftlichen, technischen und politischen Fragestellungen zur Fluor- und Jodaufnahme. Sie setzt sich zusammen aus Expertinnen und Experten der Schweizer Hochschulen (Ernährung, Gynäkologie, Innere Medizin, Zahnmedizin, Endokrinologie, Epidemiologie) sowie Vertreterinnen und Vertretern der Bundesverwaltung, der Kantonsärzte und der Schweizer Salinen. Das 100-Jahr-Jubiläum bietet die Gelegenheit, die Diskussion über Massnahmen zur Sicherung und Verbesserung des Jodstatus der Schweizer Bevölkerung neu zu beleben.

Mehr zum Thema

Projekte

17.11.2022

Forum für ein nachhaltiges Gesundheitssystem: Save the Date und Call for Abstracts

Lesen Schliessen

Ausgehend vom Positionspapier zur umweltbewussten Gesundheitsversorgung organisiert die SAMW am 8. Juni 2023 eine Tagung in Bern. Dabei sollen bereits bestehende Initiativen präsentiert und Anregungen für weitere Aktionen gegeben werden. Ziel ist es, eine Gemeinschaft von Gesundheitsfachleuten zu bilden, die sich für einen ökologischen Wandel der Gesundheitsversorgung in der Schweiz einsetzt.

Sind Sie an einem innovativen, kreativen oder ehrgeizigen Projekt beteiligt, das einem der sieben Vorschläge im SAMW-Positionspapier entspricht? Arbeiten Sie im Bereich Medizin, Gesundheitswissenschaften, Human-, Gesellschafts- oder Umweltwissenschaften? Nehmen Sie an unserem Call teil, um Ihr Projekt vorzustellen. Haben Sie kein eigenes Projekt, aber Interesse am Thema? Dann reservieren Sie sich jetzt schon den 8. Juni 2023 für die Teilnahme am Forum.

Positionspapier (PDF)

Mehr zum Thema