23.11.2017

In Vernehmlassung: Richtlinien zum Umgang mit Sterben und Tod

Lesen

Akademie

09.02.2018

Wir suchen Verstärkung für das SAMW-Generalsekretariat

Die SAMW setzt sich mit medizin-ethischen Fragen auseinander, denkt über die Zukunft der Medizin nach und engagiert sich für die Wissenschaft. Für das Generalsekretariat in Bern suchen wir per 1. Mai 2018 eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter im Bereich Administration (80%).

Details zu den Anforderungen und Aufgaben entnehnmen Sie der Stellenausschreibung (pdf). Interessiert? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 25. Februar 2018.

Stellenausschreibung: Mitarbeiter/in Administration, 80% PDF

Über die SAMW

Akademie

30.01.2018

SPHN: Wegweisende Leistungsvereinbarungen mit allen fünf Universitätsspitälern

Das Swiss Personalized Health Network (SPHN) ist eine nationale Initiative unter Federführung der SAMW. Es trägt zur Entwicklung, Implementierung und Validierung einer koordinierten Dateninfrastruktur bei, um gesundheitsrelevante Daten schweizweit für die Forschung nutzbar zu machen. Als entscheidender Schritt konnten jüngst Leistungsvereinbarungen mit allen fünf Universitätsspitälern abgeschlossen werden.

Das übergeordnete Ziel der SPHN Initiative ist es, die Forschung im Bereich der personalisierten Medizin und Gesundheit zu unterstützen, um Krankheiten besser vorbeugen, diagnostizieren und behandeln zu können. Dabei spielen Patientendaten eine Schlüsselrolle. Mit den Leistungsvereinbarungen haben alle fünf Universitätsspitäler ein starkes Signal gegeben, sich für die SPHN Initiative einzusetzen. Detaillierte Informationen zu den Rahmenbedingungen, Zielen und Instrumenten des SPHN finden Sie auf der Website.

Zur Website

Förderung

25.01.2018

Ausschreibung aus dem Théodore-Ott-Fonds für Forschung in Neurologie

Nach einer mehrjährigen Pause aufgrund der schlechten Börsenlage kann die SAMW dieses Jahr 200'000 Franken aus dem Théodore-Ott-Fonds ausschreiben für die Forschung in klinischer oder translationaler Neurologie. Eingabefrist für die Gesuche ist am 1. April 2018.

Die Mittel des Théodore-Ott-Fonds sind für Forschungsarbeiten in klinischer oder translationaler Neurologie bestimmt, pro Projekt stehen bis max. 80'000 Franken zur Verfügung. Als Hauptgesuchsteller/-innen sind Forschende der Neurowissenschaften zugelassen, die an einer Schweizer Hochschule tätig und zum Zeitpunkt des Gesuchs nicht älter als 45-jährig sind. Die Gesuche müssen englisch verfasst und online registriert werden. Details zum Format und zur Einreichung der Gesuche finden Sie auf der Website.

Zur Website

Akademie

15.01.2018

Stellenausschreibung: Das Swiss Personalized Health Network sucht Verstärkung

Das Swiss Personalized Health Network (SPHN) ist eine nationale Initiative, um die Entwicklung in der personalisierten Medizin und personalisierten Gesundheit in der Schweiz zu fördern. Zur Verstärkung des Management Office bei der SAMW in Bern wird ein/e Spezialist/in Projektverwaltung gesucht (60-70%).

Das SPHN sucht eine Persönlichkeit für die administrative Verwaltung von Projekten, die schweizweit umgesetzt und vom SPHN finanziell unterstützt werden. Diese Aufgaben erfordern einen gewandten Umgang mit Zahlen und Buchhaltung. Erfahrung im administrativen Bereich einer Hochschulinstitution ist von Vorteil. Das umfassende Stellenprofil finden Sie unten als Download und auf der SPHN-Website.

Stellenausschreibung SPHN: Spezialist/in Projektverwaltung (60-70%) PDF

Zur Website

Projekte

03.01.2018

smarter medicine: Empfehlungen für die Chirurgie sind publiziert

Der von der SAMW mit gegründete Trägerverein «smarter medicine – Choosing Wisely Switzerland» beginnt das Jahr mit der Veröffentlichung einer weiteren «Top-5-Liste»: Die Schweizerische Gesellschaft für Chirurgie (SGC) hat für ihren Fachbereich fünf Interventionen bestimmt, die künftig zu vermeiden sind.

Die Schweizer Initiative «smarter medicine» orientiert sich am amerikanischen Projekt «Choosing wisely» und hat zum Ziel, unnötige medizinische Behandlungen zu vermeiden. Die SGC hat die amerikanischen Empfehlungen geprüft und für die Schweiz für vollumfänglich anwendbar und vernünftig befunden. Den Flyer können Sie hier herunterladen, Informationen zur Initiative und eine Übersicht über die Empfehlungen weiterer Fachgesellschaften finden Sie auf der Website des Trägervereins.

Wie kann «smarter medicine» in der Chirurgie umgesetzt werden? PDF

Zur Website

Akademie

15.12.2017

Unsere Arbeit stützt auf Zeit und Wissen aus einem grosszügigen Netzwerk

Das Jahresende ist der richtige Zeitpunkt, um all jenen zu danken, die mit ihrem Wissen und mit ihrer Zeit das Wirken der SAMW unterstützt haben. Wir vertrauen darauf, dass wir auch 2018 auf dieses Netzwerk stützen dürfen, um unsere Aufgaben zu erfüllen und die gesteckten Ziele zu erreichen.

Viele Aktivitäten der SAMW wären nicht möglich ohne die Zusammenarbeit mit Partnern in der Medizin, Wissenschaft und Politik. Ebenso wichtig wie das institutionelle Netzwerk ist das persönliche, ehrenamtliche Engagement der Mitglieder im SAMW-Vorstand und Senat, in der Zentralen Ethikkommission und in unseren Expertenkommissionen. Wir danken allen, die mit ihrer Zeit und ihrem Wissen dazu beitragen, dass die SAMW als verlässliche Partnerin im Schweizer Gesundheitswesen geschätzt wird.

Ethik

13.12.2017

Die Richtlinien zur Betreuung von Menschen mit Demenz sind veröffentlicht

Die medizin-ethischen Richtlinien «Betreuung und Behandlung von Menschen mit Demenz» sind ab sofort als Download und als gedruckte Broschüre verfügbar. Die Ausarbeitung erfolgte im Rahmen der Nationalen Demenzstrategie 2014 – 2019 und in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Gesellschaft für Gerontologie.

Ziel der Richtlinien ist es, eine praktische Orientierungshilfe zu ethischen Fragen und Konfliktsituationen bei der Betreuung und Behandlung von Menschen mit Demenz zu bieten. Sie orientieren sich an einzelnen Problemfeldern, die sich Betreuungspersonen stellen können – sowohl settingübergreifend (ambulant, Spital, Pflegeheim) wie auch berufsgruppenübergreifend.

Betreuung und Behandlung von Menschen mit Demenz PDF

Mehr zum Thema

Förderung

08.12.2017

Neurowissenschaften: Eingaben für den Robert-Bing-Preis bis 1. März 2018

Die SAMW schreibt den Robert-Bing-Preis für Forschende in Neurowissenschaften aus. Damit werden hervorragende Arbeiten im Bereich der Erkennung, Behandlung oder Heilung von Nervenkrankheiten honoriert.

Der Preis wird aus dem Vermächtnis des Basler Neurologen Robert Bing (1878-1956) finanziert. Dem Wunsch des Stifters entsprechend kommen als Preisträger/innen primär jüngere (bis 45-jährige) Schweizer Forschende in Frage. Der Preis wird in der Regel alle zwei Jahre mit einer Preissumme von CHF 50’000.– ausgeschrieben. Nächster Eingabetermin ist der 1. März 2018.

Synopsis der bisherigen Preisträger/innen PDF

Mehr zum Thema